Beiträge von bvbRotti

    Da muss man aber auch sagen, dass Manager aber auch die Verantwortung von tausenden an Menschen tragen, Politiker haben sogar die Verantwortung für Millionen. Jede Fehlentscheidung kann da sprichwörtlich Existenzen und Leben kosten. Da ist entsprechend viel mehr Druck auf dem Kessel.

    Firlefanz!

    Jeder Elternteil hat mehr Verantwortung als es die o.g. jemals haben werden, wenn wir bei deren STELLEN-Pofil bleiben.


    Das mit der Verantwortung wurde nur irgendwann eingeführt und(!) so hoch bewertet, damit die Zahlen beim Lohn stimmen, sonst nix.

    Über die Politiker von heute schreibe ich besser nicht, da ist unsere BKlerin ja sogar eine "Augenweide" bzgl. ihrer Job-Kompetenz.

    Spieler bei den Bayern wissen, dass sie zwei Titel holen und um die CL kämpfen können.

    Da werden wir NIE hinkommen, insofern werden die IMMER diese Punkte als Vorsprung haben!


    Bei uns weiß man, dass man um Titel kämpfen kann, aber eben nur alle paar Jahre einen wohl holen wird.

    … und wohin man schauen muss, um die entsprechenden Trophäen jährlich(!) zu sehen.


    Ganz geile Vorstellung!

    Als Sportler? Gaaanz geile Vorstellung :lol:<X


    Aki weiß, warum er eigentlich die KGaA schnellstmöglich wieder hätte loswerden wollen. Ich glaube, NUR DANN und ohne diesen immensen Aktionärsdruck würde ich denken, dass auch er mal eine "Leck-Arsch"-Einstellung an den Tag legen und mutigere Entscheidungen treffen würde.


    Ich glaube, dass Kloppo und Aki ZUSAMMEN diesen Mut hatten - und wurden dafür belohnt.

    Und wir?

    Waren positiv traumatisiert.


    Solch einen "Linien-Hengst" brauchst du als Trainer, dass der "Finanz-Hengst" sich nur um die Penunsen kümmern braucht - die "Stuten", ja, weiß nicht … halten dann die Pokale hoch :knuddeln:sieg::schal:

    Zudem ist die englische Liga natürlich die beste der Welt und wer würde nicht dort spielen wollen. United und Chelsea sind auf einem guten Weg wieder attraktiv zu sein, auch sportlich.

    Nur kurz rausgegriffen:

    Warum haben die Jodler nicht solche Abgänge und schießen Chelsea trotzdem 3:0 ins All?!


    Und warum "wildern" die Jodler nicht mehr bei uns?

    Ganz lapidar, mE:

    Es gibt nix mehr zu holen bzw. zu zerstören.

    Die Qualität haben sie, eine Einheit ist bei uns nicht mehr da, die kaputt gemacht werden müsste.


    Meint bezogen auf deine Begründung:

    Wenn die PL nicht mehr DAS Ziel von Profis sein sollte steht noch immer ein auf Transfers lauernder Klub im Süden bereit.


    Und so, wie du dich manchmal schlapp lachst, wenn ein Spieler lieber zu uns als zum S04 geht, so krümmen die sich im Süden vor Lachen, wenn die uns "einen drehen können".


    Sehe hier also keine Nr.1-Perspektive wie DU sie beschreibst, sondern nur über eine gewachsene Einheit.

    Dafür wiederum braucht es einen entsprechenden Trainer und etwas Arsch inner Buxe Mut…

    Sehe ich auch nicht, kann aber dann, bei sooo vielen Dingen, an MEINER Blindheit liegen :popcorn::D

    Je mehr das Gerüst auf den erfahrenen Spielern steht, desto weniger fällt es ins Gewicht, wenn einer der Ausnahmetalent nach drei bis vier Jahren BVB geht.

    Das mit dem "Gerüst" klingt für mich schlüssiger als "nur immer auf Talente setzen".

    Zitat

    Die Entscheidung für den BVB war jetzt eine Entscheidung meines Herzens. Mit inzwischen 28 Jahren wollte ich zu einem Klub, der mir und meiner Mentalität ähnlich ist und meiner Art zu denken. Ich bezeichne den BVB gern als die Weiterentwicklung meines Heimatklubs Brügge: ambitioniert und authentisch und auf angenehme Weise bodenständig.

    https://m.sportbild.bild.de/bu…71918848.sportMobile.html

    Das klingt schlüssig und wohlüberlegt, nicht wie ein Sprachrohr, mit Inhalten durch Dritte "in den Mund gelegt".

    Ich freue mich wirklich auf den Jungen!

    Das liest sich alles gut aber da gibt es für mich irgendwo in der Kette einen Bruch, ich weiß selbst nicht wo.

    Ich glaube da nicht dran … jedenfalls tue ich mich damit sehr schwer, angesichts der Vehemenz der Weggänge. Offensichtlich scheint jedes Mal ein Verbleib VÖLLIG ausgeschlossen :/

    Der Nächste eben weg, denn die werden den 150 Mio. Kredit bekommen.


    Bellingham "ruft" auch schon - zwar noch nicht verpflichtet, aber wenn, dann auch für den Durchmarsch.

    Lüppt…


    Kann man denn da gar nix machen, verstehe das nicht ||

    Denke immer noch, dass Hakimi der Anfang dieser(!) Formation war, der ging.

    […] liegt der Fehler im System. […]

    Ja!

    Das lief nur aufgrund von Corona aus dem Ruder, ansonsten freute sich der Bundesfinanzminister über so billig errechnete ALG2-Sätze.


    Frage mich just, WER moralisch hier den Kopf hinhalten müsste, habe aber zunehmend das Gefühl, dass Politik den "Schwarzen Peter" gerade gerne weiterleitet, wobei ich den Bauern Laumann (im Positiven!) für authentisch halte.


    Ansonsten kann ich dir ganz gut folgen.

    Bdn130671 (Edit)

    Mir auch.

    Aber: Werte ändern sich.


    Wir können uns 50er nicht mit 19-/20-jährigen vergleichen. Da liegen Lichtjahre zwischen, die vor allem in den letzten 10(?) Jahren dramatisch an Fahrt aufgenommen haben.


    Vllt bin ich etwas weiter "durch" mit meinem Verhältnis zum Fußball als du, was ich nicht wirklich als positiv empfinde, aber das Thema "Identifikation" gehe ich mittlerweile nicht mehr nach dem Ausschlussverfahren an, sondern lass mich Pro-BvB überraschen =O Dabei gibt's nicht ganz so viele Nackenschläge!

    Geile Entwicklung…

    Ne, ganz so entspannt sehe ich das nicht.

    Für mich ist das nur wieder ein weiteres Zeichen, wie scheißegal diesen Profis die Vereine und ihre Fans sind.

    Ich gehe davon aus, dass weit über die Hälfte so denkt, wie du es beschrieben hast, ja.

    Provozieren war nicht meine Absicht, nur habe ich den Eindruck, dass es kaum mehr "Verankerungen" gibt und dass (künstlich) ein Bild aufrechterhalten werden soll, u.a. mit den Zurechtweisungen der Vereinsbosse.


    Uns, Björn, würde doch niemals einfallen, mit einem Schalker-/Jodler-Shirt in die Öffentlichkeit zu gehen - nicht einmal zu Hause!

    Wie angekündigt, aber nur kurz und aus meiner ganz persönlichen Sicht:

    das Runterspielen von Honess' Fehlverhalten (die "Steuersache"). So als hätte er wie die eine Kassiererin damals 1,30 Euro Pfand unterschlagen - und nicht Millionen.

    Hoeneß: Steuer-Sünder - klingt angemessener, denn es berücksichtigt mE seine Spiel-Sucht. Wenn man im Fußball von Parallelwelten schreibt, dann sehe ich das hier ebenso; nicht 1:1 vergleichbar, aber tendenziell!

    Cum-Ex-/Cum-Cum-Geschäfte: Steuer-Kriminelle (mittlerweile!) - wissentlicher Missbrauch bei Erstattung der Kapitalertragsteuer.

    Tönnies: juristisch korrekt, moralisch verwerflich - Staats-Verarsche.

    Pep (Man müsste sich bei uns entschuldigen.). - sport-juristisch (offenbar) korrekt - Sport-Verarsche.

    Kassiererin: Unterschlagung.


    Zur Einschätzung eines "Vorgangs" bedarf es mE einzelner Schritte:

    1) Liegt Fehlverhalten vor? --- Ja bei: Hoeneß, Cum-… und(!) der Kassiererin.

    2) Wie schwer ist 1) zu beurteilen.


    Mag sich jeder sein eigenes "Urteil" bilden…

    Hier war ja noch was, Tele; hatte ich vergessen :huh:

    Zum eigentlichen Thema später/morgen mehr, versprochen!

    Ist zwar schon ein paar Tage her, aber was ich an dem Zitat bemerkenswert fand, war das Runterspielen von Honess' Fehlverhalten (die "Steuersache"). So als hätte er wie die eine Kassiererin damals 1,30 Euro Pfand unterschlagen - und nicht Millionen

    Manchmal geht es um Nuancen, Tele.


    Wenn jemand Steuern hinterziehen und nachweislich jeden Cent in Kitas/Schulen investierte, also dem Staat bzw. der Allgemeinheit helfen würde, wäre er für mich und mein Empfinden sozial, aber eben auch strafrechtlich anklagbar.


    Tönnies macht alles legal(!) und … trotzdem wird sich aufgeregt; zurecht, mE.


    Wie also muss/darf ich mich verhalten, dass alles OK ist?!

    Nicht ganz so hohe Summen "bewegen", egal wohin? Kann's auch nicht sein, wonnich?!


    Meint:

    Ein Gesetzeswidriger, erzeugt durch - wie auch immer - soziales Handeln, ist mir persönlich lieber als ein gesetzeskonformer Asozialer.


    "Trikotnummer…"

    Mein Neffe ist Jodler-Fan, soll ich den aus seinen Klamotten treten?

    Kurz lächeln - jut.


    Mir(!) wäre es jedenfalls lieber, wenn Jadon mal kurz das Dress seines Kollegen Matondo tragen würde, wenn dadurch das CAS-Urteil aufgehoben werden könnte.

    DAS u.a. sind mE die wirklich wichtigen Dinge in (Fußball-)Zeiten wie diesen ;)