Beiträge von bvbRotti

    Ich finde, es gibt "irgendwas dazwischen", möglicherweise einen gepflegten Umgang unter Erwachsenen oder so.


    Schaue ich mir die Historie an, muss der BVB ja Streik, Nicht-Verlängerungen, Spiele trotz Anschlag und den ganzen anderen Rotz hinnehmen.

    Was sollen wir machen - noch DANKE sagen?


    Es gibt m.E. auch eine "gefühlte (Un-)Gerechtigkeit" - sind beides die Fälle dafür, Stichwort:

    Aufpäppeln, abhauen.


    Finde das einseitige an-die-Wand-nageln nicht OK. Der Verein wird sich doch wohl wehren dürfen...

    Klar ist das ein Weltklassespieler, einer der besten der Bundesliga, aber ein Spieler alleine kann maximal die Torjägerkanone holen. Für alle anderen Titel braucht man ein Team.

    Man sollte aber nicht unbeachtet lassen, dass solch ein Spieler - ich setze ihn vom Niveau mit MR11 gleich - ein Team mitziehen kann. Remember:

    Als Marco ausfiel, fühlte es sich an wie "Tank leer".


    ICH habe (fußballerisch!) höchsten Respekt vor diesem Deal =O

    Julianse

    Sehr schön :saint: ... fand ich auch das Spiel!


    Belastungssteuerungen innerhalb des Spiels durch Ballverschiebungen, dabei aber immer zumindest auf Stand-by zu sein und das Stellungsspiel anzupassen, finde ich im Gegensatz zum Ballgeschiebe deutlich angenehmer. Des Weiteren hatte ich immer das Gefühl, dass der vertikale Pass gesucht, aber eben nicht immer gefunden wird.


    Ergebnishöhe ist zweitrangig, wobei ich die Tabellenführung gerne mal orgiastisch über 34 Spieltage durchgezogen sehen möchte.

    Gesehen habe ich aber Stefan Reuter und auch das ist immer wieder schön - feiner TYP :panda:

    Fragt sich eigentlich jemand, was die Entwicklungshilfe den Ländern nutzt, wenn systematisch die Ökosysteme dort zerstört werden, den Kleinbauern und Fischern dort durch industrielle Agrarwirtschaft und Fangflotten die Lebensgrundlage entzogen wird?

    Die Frage ist, untergraben wir als Industrienationen dies nicht, indem sich unsere Konzerne dort an den Rohstoffen bedienen oder wir zum Teil auch Deals mit korrupten Diktatoren und Politikern aushandeln, welche den Fluß der Erträge aus diesen Gebieten tunlichst an den Taschen der "normalen" Bevölkerung vorbeileiten dabei aber oftmals deren Umwelt zerstört oder zu territorialen Konflikten um eben diese Rohstoffe führt? Schließen wir als Industrienationen oder internationale Konzerne wirklich faire Deals mit den Bevölkerungen dieser Gebiete, die ihnen auch wirklich zugute kommen und nicht nur mehr Geld in die Taschen einzelner Personen spülen?


    Sollten wir uns wirklich mal Gedanken drüber machen, vor allem angesichts der Flüchtlingswellen. Ich bin auch der Meinung, wir können nicht jeden aufnehmen, da ich mich aber nicht hinter Stacheldrähten und Mauern verbarrikadieren will, gehe ich davon aus, wäre es am sinnvollsten diesen Menschen ein Auskommen und gute Lebensumstände in ihren Herkunftsländern zu ermöglichen, zumal ein Großteil auch nicht einfach aus Jux und Dallerei von dort zu fliehen versucht.

    Was ich sagen wollte, ein Großteil unserer "generösen" Hilfe dient eigentlich nur dazu, die negativen Entwicklungen und Folgen unserer wirtschaftlichen Aktivitäten vor Ort zu kompensieren. Sprich wir verursachen dort die Schäden und ein Großteil unserer Entwicklungshilfe müsste dazu aufgewendet werden, die Folgen dessen zu "kompensieren".

    Danke Socke - gehe ich komplett mit!


    Wir nehmen denen etwas richtig Wertvolles (finanziell oder auch grundsätzliche Tages-Dinge) und geben ihnen dafür 1/10 des ursprünglichen Wertes als - Achtung(!) - Entwicklungshilfe. MIR WIRD GERADE SCHLECHT!

    Würde ich jetzt das schreiben, was ich denke, müsste ich wahrscheinlich ratzfatz in den Knast. Oder, analog zu oben:
    Mir würde etwas sehr Wertvolles (Freiheit) genommen, dafür würde man mir gerne Kost/Logis bezahlen - Entwicklungshilfe! Oder so!


    @Karin:

    Verallgemeinerungen sind schon "speziell", aber bei deiner Einschätzung mit dem Kindergeld gehe ich komplett mit.

    Habe mal ausgerechnet, wieviel es so (netto!) vom Staat bei zarten 5 Kindern gibt: ca. 3.600 € ... oder eben: 5.000 € brutto *bong*


    In der Einkommensklasse findet man meistens Familien mit 5 Kindern, wonnich?! :wacko:

    Im Lebbe net., hörens - im Lebbe net!


    Beim Kindergeld gibt's sogar 'ne kalte warme Progression - je mehr, je höher. Man tau, da!


    Und Tönnies?

    Nee, lassen wir getz ma ... sonst bekomme ich tatsächlich noch "Entwicklungshilfe".=O

    Hatte anfangs echt den zweiten Reus in ihm gesehen. Da lag ich aber mal total daneben. Alles gute Milli.

    Sehe ich bzgl. der Schusstechnik noch immer so. Ansonsten muss man schon Abstriche im Vgl. zu MR11 machen.


    Darüber hinaus ein feiner Kerl, von dem ich glaube, dass er ein richtiger TEAM-Player ist.


    Viel Glück, Mili :danke:

    Ganz geil geschrieben :danke:

    Wir tätigen auf jeden Fall mit Abstand die meisten Transfers innerhalb der Liga. Aber das ist für mich auch nicht wild. Man will sich immer verstärken. Wie Bayern das auch immer wollte.

    [...]

    Wenn ich gg. die Jodler immer die Keule geschwungen habe, weil die ein solches Gebaren an den Tag legten, dann möchte ich mal gar nicht daran denken, was ich JETZT machen MÜSSTE...


    Ich wäre mir sicher, wenn die Jodler uns Jadon/Zagadou/Reus "mopsen" würden, dann würden hier ganz andere Klänge klingeln...


    Ist mE alles sehr grenzwertig, auch unser Gebaren! Aber nun ja ... die Fan-Brille filtert nicht nur UV :schal: