Beiträge von Telecaster09

    Ich habe jetzt einmal meinen "Anteil" am Druck der auf Spielern wie Schürrle lastet reflektiert. Natürlich im Kontext mit seinen jüngsten Stellungnahmen. Das Ergebnis ist eher unschön, musste ich doch erkennen, ein Teil dieses Szenarios gewesen zu sein welches u.a. AS so zugesetzt hat. Ich entschuldige mich! Es tut mir aufrichtig leid!

    #kommthoffentlichnichtmehrvor

    Ich denke auch, dass uns ein kontrollierter Wechsel im Bereich der u.a. sportlich Verantwortlichen nicht schaden kann. Kehl kennt das Geschäft aus dem ff, weiß wie Spieler ticken..... Wäre aus meiner Sicht auf jeden Fall der richtige Mann. Wer Watzke dann mal beerbt.......

    Engin

    Biologisch wäre ich dann 82. Da mir meine Garmin Sportuhr aktuell aber ein Sportalter von 39 angibt, aufgrund meiner Gesamtdaten, sehe ich dem ganzen sehr gelassen entgegen.

    Seit dem Pokalspiel '94 sind die Roten Teufel bei mir restlos unten durch. Friesel Rausch hätte ich direkt angespuckt, wäre die Gelegenheit dagewesen. Ich war zwar nicht vor Ort, habe aber einen klassischen Kontrollberlust hingelegt, und dem Fernseher, brandneuer Sony, schwersten Schaden zugefügt.

    1860 und Kaiserslautern sind genau da wo sie sind, weil in beiden Vereinen der Größenwahn immer Teil des Programms war. Kann mit beiden Vereinen nichts anfangen.

    Sammer war in den Neunzigern der uneingeschränkte Leader bei uns! Ein Leader! Solche Spieler sucht man heutzutage am besten mit einer Lupe, so man dann fündig wird. All in, und zwar immer! Habe immer noch das Bild im Kopf, wie er sich gegen BMG auf dem Bökelberg eine Kopfplatzwunde kurzerhand tackern ließ. Viermal die Zange zugekniffen, und weiter ging es. Das Problem ist aber nicht das Fehlen solcher Führungsspieler, sondern dass sich der hochtalentierte Nachwuchs von Autoritäten, nicht Autoritären, heute nicht mehr beeinflussen und erreichen lässt. Bedauerlicherweise funktioniert das nur, wenn ALLE Entscheidungsträger des Vereins mit einer ganz klaren Linie agieren. Die ich bei uns nicht sehe und vermisse. Funktionieren tut das in der Liga nur bei einem Club, wobei man dann wieder im Süden landet. Dort werden Zukäufe der jungen und talentierteren Art,von Anbeginn, im positiven Sinne auf Linie gebracht. Sind umgeben von Spielern, die schon alles gewonnen und trotzdem noch Hunger haben. Und wo Talente liefern und nicht labern müssen/können. Da weiß jeder, dass er nicht viel weiter kommen kann, als zum Stern des Südens. Das berühmte Gen, von dem immer mal wieder die Rede ist, wird ja gerne auf Kahns "Weiter, weiter, immer weiter" reduziert. Das ist meines Erachtens viel zu kurz gegriffen. Vielmehr geht es dabei darum dem Club zu dienen, und die entsprechende Einstellung dafür an den Tag zu legen. Unser Schicksal scheint darin zu bestehen, für die Nachwuchsgranaten nur ein Umsteigebahnhof zu sein, wo ein angenehmer Zwischenaufenthalt möglich ist, mehr aber auch nicht. Klopp hatte hier die Möglichkeit aus vielen No-Names etwas Großes entstehen zu lassen. Das lässt sich unter den heutigen Bedingungen nicht wiederholen.

    Verglichen mit Tönnies und seinem Gebaren als Präsident, war "Sonnengott" Eichberg ein richtiger Sympathieträger. Was eine Trennung vom Metzger sicherlich auch erschwert, sind die finanziellen Abhängigkeiten die er über die Jahre aufgebaut hat. Gerade wenn es in der Vergangenheit in Sachen Gehälter knapp war, ist er ja regelmäßig eingesprungen.

    Ich bin mittlerweile der festen Überzeugung dass unser Norweger eine ganz klare Vorstellung von seinem Werdegang hat. Karriereplanung nennt man das wohl. Aktuell, und wahrscheinlich auch für die nächste Spielzeit, sieht er seinen Platz bei uns. Hier kann er sich in aller Ruhe weiterentwickeln, und noch viel ruhiger abwarten was im kommenden Jahr an Angeboten gemacht wird. Uns kann das in jeglicher Hinsicht nur recht sei. Win-Win!

    Unsere Verantwortlichen tun einfach das, was folgerichtig und logisch ist. Nach Tuchel den nächsten nicht ganz erfolglosen Trainer zu verabschieden wäre auch ein schlechter Witz. Daß es zu Titeln nicht gereicht hat, steht dann wieder auf einem anderen Blatt.

    Favre hat sich heute nochmal zu Reus geäußert:


    "Er hat vor zwei Wochen mit der Mannschaft trainiert. Die Hoffnung ist da, dass er zu Beginn der neuen Saison fit ist."

    Liegt die Betonung auf "Hoffnung" oder auf "zu Beginn der neuen Saison"? Mit Reus ist das einfach die unendliche Geschichte.