Beiträge von Telemach

    Aber im Ernst, spätestens nach 2-3 Spieltagen nehme ich ein Trikot nicht mehr wahr. Ich gucke beim Spiel fast ausschließlich nach dem Ball oder schaue, wo die Spieler hinlaufen. Hauptsache, die haben was schwarz-gelbes an, das reicht mir.

    Vielleicht kommt mir hier auch mein fehlender Sinn für Mode zu Gute, aber für mich ist das Trikotdesign eher ein Sommerlochproblem. Nix, worüber ich mich aufregen könnte. Ja, mir gefällt es auch nicht, aber ist mir letztlich auch egal. Gekauft habe ich auch noch nie ein neues Trikot, weil es viel zu teuer ist.

    Ich finde es völlig in Ordnung, wenn jemand sich jedes Jahr ein Trikot kauft bzw. kaufen will, weil das sein Sammel-Hobby ist. Da gibt es deutlich teurere Hobbys. Und meinen Lieblingsverein unterstützt er damit ja auch :)

    Spanien hat den besten Fußball gezeigt, die sollen sich das Ding holen. Getreten haben zuerst die Deutschen und wenn der Schiri den Handelfer nicht pfeift, kann man das auch nicht den Spaniern ankreiden. Zumal der Elfer auch erstmal noch rein muss und das dann auch nicht automatisch das Weiterkommen bedeutet hätte. Man kann auch als deutsche Mannschaft ein 11m-Schießen verlieren.

    Also fünf Stammspieler auf einmal haben wir aber selbst nicht einmal in den Meisterjahren verloren. So ehrlich muss man sein.

    Daher kann man sich schon fragen, woran das liegt. Vielleicht ist ja auch der bereits überein Jahr andauernde Machtkampf auf der Führungsetage ein Grund dafür, dass viele das Weite suchen.

    Irgendwie schien Frankreich das 1:2 über die Zeit bringen zu wollen, oder?

    hab ich nicht so gesehen. Frankreich war im 2. Durchgang deutlich engagierter, haben aber oftmals aus 16m nichtmal das Tor getroffen. Spanien hat nach vorn nicht mehr viel gemacht, aber hatten das Spiel schon unter Kontrolle.

    Ich habe Frankreich deutlich schlechter als Deutschland gesehen, da hätten wir sicherlich gute Chancen auf einen Finaleinzug gehabt.

    war kein engentor olmo hat 2:1 gemacht

    merkwürdig, da fand ich andere Tore viel weniger Eigentor als dieses hier (siehe mein Beitrag vom 01.07., das Tor von Kolo Muani, was als Eigentor gewertet wurde.) Der Schuss von Olmo wird ja nicht nur etwas abgefälscht, sondern ändert komplett die Richtung. Bin mir nicht mal sicher, ob der Schuss sonst 100%ig reingegangen wäre. Aber mir soll es recht sein, Eigentore sind für den Betroffenen nämlich immer doof.

    Dennoch zeigt es ein Dilemma auf, was auch schon Deepstar angerissen hat. Irgendwelche nationalistischen Gruppierungen verwenden Symbole oder Handzeichen, die bisher anderweitig in einem ganz anderen Kontext standen. Bei Rüdiger ist es ok, weil wir ihm glauben.

    Bei Demiral gehen wir davon aus, dass er damit nicht den Schweigefuchs darstellt. Allerdings ist das Zeichen in Deutschland nicht verboten und in der Türkei gehört die pol. Vertretung der Grauen Wölfe zum Bündnis von Erdogan - ist damit also praktisch legitimiert. Die Türkei hat nun sogar den deutschen Botschafter in Ankara einbestellt und spricht ihrerseits von Fremdenfeindlichkeit gegenüber Demiral.

    Aufreger über rechtsextreme Jubelgeste: Türkei bestellt deutschen Botschafter nach Kritik an »Wolfsgruß« ein
    Merih Demirals umstrittener Torjubel im EM-Achtelfinale hat ein politisches Nachspiel: Das türkische Außenministerium hat den deutschen Botschafter in Ankara…
    www.spiegel.de

    Also was tun? Sollte Rüdiger jetzt darauf verzichten? Wäre sicherlich nicht verkehrt, um jeglichen Zweifel an ihm zu unterbinden. Andererseits ist es (auch) ein Zeichen seines Glaubens. Schwierig.

    Was wäre, wenn Nazi Höcke plötzlich Major Tom zu seinem Wahlkampfsong machen würde? Sollten wir dann darauf im Stadion verzichten? Das sind alles Fragen, auf die es für mich keine leichte Antwort gibt.

    War übrigens mal wieder ein Tor vom Goalgetter Ow(e)n Goal.

    was ich aber richtig bescheuert finde. Der Ball war nur etwas abgefälscht und man nimmt Kolo-Muani so DAS Erfolgserlebnis schlechthin und brandmarkt den unglücklichen Belgier, der auf ewig in die Eigentorschützenliste der EMs eingeht. Bin fast geneigt zu sagen, dass die Regel unsportlich ist.

    Ich denke das liegt eher am Spielplan der UEFA.

    Ich denke, es liegt eher am Spielplan der PL und den ganzen Pokalwettbewerben mit Hin- und Rückspiel. Die meisten Engländer spielen ja in der PL. Letztens hieß es, dass 9 von 11 (Kane und Jude die Ausnahmen) in der PL spielen. Die sind nach 50 Inlandsspielen + 10 intern. Spielen + 10 Natispielen in einer Saison körperlich in einer schlechten Verfassung. Kane und Jude sind für ihre Vereine auch im Dauereinsatz gewesen.

    Die AK hätte uns 35 Mio. € gekostet. Da finde ich 30 Mio. für einen Nmecha absurder, als eine ähnliche Summe für einen jungen Linksverteidiger mit enormen Potential, den man für mindestens das Doppelte weiterverkaufen kann.

    der Vergleich hinkt, aber das weißt du selbst. Ist halt nur schön populistisch, solche Vergleiche anzustellen.

    Ich stelle da - zum Spaß - mal Julian Ryerson dagegen. Hat 5 Millionen gekostet. Ist Maatsen nun 7 mal so gut. Nein, weil der Vergleich Quatsch ist.

    meine Frage hast du damit nicht beantwortet ;)

    Aber zu den Jugendspielern: Da schreibst du, es würde kaum jemand beim BVB nach oben kommen und die anderen besser einkaufen. Sind 2 verschiedene Sachen. Ich versuche mal, es ein wenig aufzudröseln. Als erstes muss man sagen, dass ganz oben die Luft sehr dünn ist. Das kannst du dann auch nicht mehr planen oder durch besseres Training erreichen.

    Nehmen wir mal Eigengewächs Passlack, immerhin 2015 mit der Fritz-Walter-Medaille in Gold ausgezeichnet. Auch er - der beste seine Jahrgangs damals - hat es nicht geschafft, sich beim BVB durchzusetzen, obwohl es genug Gelegenheiten gab. Einen Stammplatz in einem Bundesliga-Topteam bekommen dann halt nur die wenigsten. Kusen hat halt Glück mit Wirtz jetzt. Wirtz wäre auch beim BVB Stammspieler geworden und Passlack wäre sicherlich auch bei Kusen irgendwann aussortiert worden.

    Bei Bayern gibt es eigentlich nur Pavlovic als eigengewächs. Ähnlich wie Moukoko hat er eine gute halbe Saison gespielt und wurde dann für die Nati nominiert, muss man erstmal abwarten, ob er sein Niveau halten kann. Ansonsten hat der FCB ja auch woanders Jugendspieler geholt. Davies aus Kanada, Musiala von Chelsea. Unterschied zum BVB, wir "mussten" Jude verkaufen, während es sich der FCB wahrscheinlich leisten kann, Musiala zu halten. Wirtz wird Kusen voraussichtlich 2025, spätestens 2026 verlassen.

    Aber zurück zum BVB:

    Moukoko hat wie Wirtz sowohl als U17 sowie als U 19 die FW-Medaille in Gold bekommen, aber irgendwie scheint er nicht das absolute Topniveau eines Wirtz zu haben.

    Bamba wurde nun nach Bochum verkauft, obwohl ich den Jungen vielversprechend fand. Aber auch "schon" 20 und ohne Durchbruch bei uns.

    Kabar, eher noch unbekannt, spielt in der U19 LV, aber kann man ihm diese Rolle beim BVB zutrauen, einem Verein, der in die CL will? Schwierig.

    Als letztes fällt mir noch Brunner ein, der bei der U17 WM super gespielt hat. Bei ihm scheint es mit der Disziplin zu hapern und für einen Spieler unter 18 scheint er mehr Geld zu wollen als üblich.

    Und da haben wir dann auch gleich das nächste Problem: Vereine wie Barca und Ajax sind hinter diesen Jungs her. Die letzten beiden haben nur Vertrag bis 2025. Da muss man jetzt verlängern und wohl ordentlich was bieten, weil sie sonst weg sind. Was Ajax und Barca machen ist legitim, der BVB hat ja in letzter Zeit auch mehrere Spieler aus England geholt (Sancho, Jude, Gittens) oder Duranville aus Belgien. Rein strukturell ist es also nicht mehr so, dass die Jugendspieler bei ihrem Stammverein bleiben, bis sie 19 oder 20 sind, die werden oft schon mit 16,17 umworben und dann muss der Stammverein schauen, was er macht.

    BVB kämpft um U17-Weltmeister: Knifflige Gespräche mit Brunner & Kabar (fussballtransfers.com)