Beiträge von Engin

    Julian Brandt: "Aus der Entfernung hatte ich den Eindruck, dass er (Peter Bosz, Anm.) in Dortmund viel zu kritisch gesehen wurde. Was er fußballerisch mit dem BVB hat spielen lassen, war gut – vor allem in der Phase, in der der BVB alles gewonnen hat. Wenn seine Idee umgesetzt wird, kann sie sehr erfolgreich sein. Ich glaube, dass er aus seiner Dortmunder Zeit viel gelernt hat."


    Quelle: Sportbuzzer

    In knapp zehn Minuten ist Anpfiff in Braunschweig. Die Löwen empfangen die Spielvereinigung Unterhaching. Das Spiel wird vom NDR live übertragen.


    Eintracht Braunschweig: Fejzic (#13) - Nkansah (#6), Becker (#16), Pfitzner (#31) - Kessel (#5), Rütten (#4), Nehrig (#7), Kijewski (#27) - Bulut (#25), Hofmann (#9), Bär (#15)


    SpVgg Unterhaching: Königshofer (#1) - Bauer (#2), Winkler (#4), Greger (#15), Dombrowka (#8) - Marseiler (#30), Stahl (#20), Hufnagel (#10), Bigalke (#21) - Hain (#9), Schimmer (#11)

    Ich werde mir heute einen gemütlichen Abend mit Netflix machen und mir später die Highlights des Spiels anschauen. Ist doch auch mal schön, wie mir die DFL mit ihren aufgeteilten TV-Rechten den Zwang abgewöhnt hat, jedes BVB-Spiel live sehen zu müssen.

    Sorry aber mit ist es recht wenn er nicht dabei ist. Der Typ hätte meiner Meinung nach direkt in London bleiben dürfen. Für mich der Hauptschuldige der Tottenham Misere

    Ich finde es interessant, wie es einige hier immer wieder schaffen, negative Ereignisse auf genau eine Person herunterzubrechen.

    Reschke war der falsche Mann für den VfB und für das Konzept, das der Klub eigentlich verfolgte. Man hatte eine junge Mannschaft und mit Wolf einen jungen Trainer, der mit diesen Spieler herausragend arbeiten kann. Das hat er auch gezeigt und den VfB zurück in die Bundesliga geführt. Reschke verwarf das Konzept und baute den Kader um. Damit beraubte er Wolf seiner besten Fähigkeit: junge Talente groß machen. Je länger Reschke am Werk war, desto schlimmer wurde es. Korkut war ein kurzer Ausrutscher nach oben, aber auch er konnte mit dem von Reschke zusammengestellten Kader nicht auf Dauer arbeiten. Die Trennung von Reschke ist wichtig und richtig, auch wenn sie zu spät kommt. Mal sehen, ob Hitzlsperger den VfB wieder in die Spur bekommt.

    Didi Hamann hat gestern bei Sky auf Brazzos Aussagen reagiert:


    "Ja, ich habe die Kritik zur Kenntnis genommen. Ich war etwas überrascht über die Stärke seiner Worte. Es ist so, dass ich letzte Woche eine Aussage getätigt habe, zu der ich auch immer noch stehe. Das hat sich durch die zwei Spiele nicht geändert.


    Lewandowski hat das in den beiden Spielen gut gemacht - kein Thema. Er hat gestern gut gespielt und auch in Berlin. Wenn Leute nicht einer Meinung sind und das auch nicht sein müssen, ist es so. Aber davon leben wir. Und eine gewisse Streitkultur gehört zur Gesellschaft und zum Fußball.


    Wenn man das auf seriöse und ernsthafte Weise diskutieren will, dann kann man das tun und sollte das auch machen. Wofür ich aber kein Verständnis habe, ist, wenn es in den persönlichen Bereich geht - das habe ich nicht verstanden Das ist etwas, wo ich die Professionalität und die Seriosität als FC Bayern wahren muss.


    Aber nichtsdestotrotz stehe ich zu meiner Aussage und die kann man kontrovers diskutieren. Ich bin in drei oder vier Monaten, wenn er so spielt wie jetzt, der Erste, der die Hand hebt und sagt: 'Das ist wieder der Lewandowski, den ich sehr oft hochleben lassen und gelobt habe in den vergangenen drei, vier, fünf Jahren.'


    Aber ich beobachtete die Entwicklung in den letzten 12, 18 Monaten und auf denen beruhten meine Aussagen."


    Quelle: Sky Sport


    Also ich halte ziemlich viel von Hamann. Ich höre ihm gerne zu, ähnlich wie ich Metzelder gerne zuhöre. Beide können ihre Meinung in meinen Augen sehr gut formulieren und auf den Punkt bringen. Ihnen nun "Fußballsendungen zum Fremdschämen" zu attestieren, halte ich für falsch. Es sitzt meist doch nur ein Sky-Experte in der Sendung. Er macht dann eben auch nur einen Teil der Sendung aus.

    Wenn ich das hier so lese, bin ich sogar ganz froh, dass bei mir kurz vorm 3:0 der Strom ausgefallen ist. ^^


    Ich werde mir vielleicht trotzdem noch die Wiederholung ansehen. Grundsätzlich finde ich ein Unentschieden gegen Hoffenheim nicht allzu schlimm. Die TSG gehört zu den besten deutschen Vereinen. Natürlich ist das Wie eine andere Sache.


    Ich würde den Teufel trotzdem nicht an die Wand malen, weil man in der Liga nun zweimal unentschieden gespielt hat. Frankfurt und Hoffenheim sind auch nicht gerade die nächsten Absteiger.


    Dass unsere junge Mannschaft nicht über die komplette Saison hinweg ohne Schwankungen bleiben würde, war doch zu erwarten. Die Frage ist jetzt nur, wie wir damit umgehen.


    Und ein letzter Punkt noch: wir vergessen glaube ich schnell, dass es Favres erste Saison bei uns ist. Niemand von uns hatte erwartet, dass wir auf dem Weg zur Meisterschaft sein würden. Es war uns doch allen klar, dass es Entwicklungsprozesse brauchen würde. Das hier ist jetzt so einer.

    Was Brazzo da gestern über Didi Hamann abgelassen hat, war ja mal an Dämlichkeit kaum zu überbieten. Der hat sich wohl bei Hoeneß ein bisschen zu viel abgeschaut. Mit Kritik kann man in München echt nicht umgehen. Dass denen nicht auffällt, dass sie sich damit lächerlich machen...