Hertha BSC

  • Macht Kehl bei uns nicht was ähnliches? Hatte auch immer den Eindruck, dass sein Aufgabengebiet dem eines Performance-Managers entspricht...

    Kehl ist Leiter der Lizenzspielerabteilung, also nach meinem Verständnis von Anfang an in die geschäftlichen Geschicke von Borussia Dortmund eingebunden. Macht auch Sinn, wenn er Zorc in zwei Jahren beerben soll.

  • Thomas Kraft hat mit 31 Jahren als Torwart seine Karriere beendet. Das ist hart! denn gerade Torhüter sind doch im Alter meist noch stärker :(

    Er war in den letzten fünf Jahren nur noch Ersatzmann bei Hertha BSC und hatte zuletzt wohl mit Rückenproblemen zu kämpfen. Je nachdem, wie schlimm die sind, kann ich schon verstehen, warum er jetzt aufhört. Wozu seinen Körper noch mal vier, fünf Jahre derart belasten und das Problem womöglich schlimmer machen?


    Er wird mir auf jeden Fall aus der Saison 2010/11 in Erinnerung bleiben, als Louis van Gaal ihn beim FC Bayern plötzlich zur neuen Nummer eins machte, weil er einen mitspielenden Torwart haben wollte (das wurde damals mit Neuer ja gerade modern), Kraft aber beim besten Willen nicht der richtige Mann dafür war. Dementsprechend sah es auch aus. ^^


    Ich dachte immer, Kraft würde größer rauskommen. Er hatte Talent, sonst hätte er auch nicht bei Bayern gespielt. Aber irgendwie hat es nie so ganz geklappt, wie erhofft. Schade. Wünsche ihm auf jeden Fall alles Gute im wohlverdienten Fußballer-Ruhestand.

  • Im Gegensatz zu Rensing war Kraft bei den Bayern kein Fliegenfänger. An die Beförderung von Kraft kann ich mich auch noch erinnern, denn kurz danach zeigte er eine überragende Leistung in der Champions League gegen Inter Mailand. Da hätte ich tatsächlich gar nicht gedacht, dass so einer knapp 10 Jahre später bei Hertha BSC Berlin auf der Bank versauert... denn so schlecht war er ja eigentlich mal gar nicht.


    Die Champions League brachte Neuer seinerzeit den Durchbruch... Kraft hat da eigentlich auch gezeigt, dass es einer sein könnte... aber da hörten die Gemeinsamkeiten tatsächlich schon auf.

  • Der Investor Lars Windhorst plant den Angriff auf ide Qualifikation für die Champions League nachdem er erneut 150 Millionen Euro in den Verein investiert hat. 50 Millionen Euro davon gibt es sofort, die anderen 100 Millionen Euro im Oktober. Dadurch erhöht er seinen Anteil an der Hertha BSC GmbH & Co. KgaA von 49,9 auf 66,6 Prozent.


    "Der finanzielle Background des Vereins ist ein wichtiger Beitrag, jetzt muss auf sportlicher Ebene von den Verantwortlichen im Verein maximal viel daraus gemacht werden. Ich glaube fest daran, dass dieses Ziel erreicht werden kann."


    Zur Zukunft und auf einen möglichen Meistertitel als Ziel angesprochen:


    "Wenn alle Beteiligten mitspielen und nicht zu große Fehler gemacht werden, dann gibt es theoretisch keinen Grund, warum Hertha nicht auch einmal deutscher Meister werden sollte und in der Champions League oben mitspielt"


    https://www.sport1.de/fussball…riff-auf-champions-league

  • Wie war das noch mal mit 50+1?

    Das zählt nicht für die KgaA, sondern nur für die Vereine. Wir könnten unsere KgaA auch komplett raushauen. Wichtig ist nur, dass die KgaA mindestens 51% am Verein hält, wenn ich das richtig verstanden habe.

  • Hertha tut sich mich Preetz schon seit Jahren nen Gefallen.

    Windhorst passt da super rein, ich glaube die beiden verstehen sich blendend.

    Genauso wie nahezu jeder glauben wird, wenn das "Projekt Hertha" vor die Wand fährt, das Preetz heulend vor der Kamera plärrt, man habe das "so" nicht kommen sehen.

    Unsympathischer Typ, unsympathischer Verein, unsympathischer Investor... für mich passt da alles bei Hertha...

    Von Geburt her Bremer Hanseat, mit Herz und Seele Dortmunder Borusse

  • Eigentlich sollte Krzysztof Piatek nicht mit der polnischen Nationalmannschaft zum Nations League-Spiel ins Risikogebiet Bosnien reisen. So war es zumindest zwischen Hertha BSC und dem polnischen Verband abgesprochen. Trotzdem reiste Piatek mit und droht nun für das DFB-Pokalspiel gegen Eintracht Braunschweig auszufallen, weil er nach seiner Rückkehr erst mal in Quarantäne muss.


    Hertha ist im Austausch mit dem Gesundheitsamt und den zuständigen Behörden und hofft, dass Piatek durch einen negativen Corona-Test womöglich von der fünftägigen Quarantäne befreit werden kann. Begeistert sind Herthas Verantwortliche natürlich nicht. Die Vorwürfe über die aktuellen Länderspiele richten sich dabei auch gegen die FIFA.


    kicker.de

  • Watt willer da denn?


    Ach un' übrijens: Schlottenburch jehört nich' ssu Bärlin*.


    (Jott sei Dank sindse durch die Last-Minute-Verbleib-Chance der Fischlis via Relegation nich' zum nördlichen BuLi-Horizont jewor'n. Schweret Stück Arbeit für die Förster jejen die Fortunen jewes'n :S Na jut - nich' janz so schwer, wie einklich befürchtet. :D)

    ______________________


    * In Köpenick bevorzugte man die korrekten Schreibungen "HERTHA BSC" und "1. FC UNION" auf'm (immerhin extra bezahlten!) Fernsehbildschirm. Und wer dann datt B nich' erkennt, muss ja nich' unbedingt Fußball kieken.