EURO 2020 – Diskussionsthread

  • Anscheinend haben "Fans" den Einlass überrannt, an mehreren Stellen.


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Die Grobheit besiegt jedes Argument und verscheucht allen Geist.
    -- Arthur Schopenhauer (1788 - 1860), deutscher Philosoph

    • Offizieller Beitrag

    Markus Rashford hat sich nun zum Rassismus gegen ihn geäußert:


    „Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll und ich weiß nicht einmal, wie ich in Worte fassen soll, wie ich mich in diesem Augen­blick fühle. Ich hatte eine schwie­rige Saison, ich denke, das war für alle klar und ich bin wahr­schein­lich mit einem Mangel an Selbst­ver­trauen in dieses Finale gegangen. Ich habe mich stets für einen Elf­meter gemeldet, aber irgend­etwas hat sich nicht richtig ange­fühlt.


    Mit dem langen Anlauf habe ich mir etwas Zeit ver­schafft, aber leider endete es nicht so, wie ich es wollte. Ich hatte das Gefühl, meine Team­kol­legen im Stich gelassen zu haben. Ich hatte das Gefühl, alle im Stich gelassen zu haben. Einen Elf­meter für das Team bei­zu­tragen war alles, worum ich gebeten wurde. Ich kann im Schlaf Elf­meter ver­wan­deln, warum also nicht diesen? Es spielt sich immer und immer wieder in meinem Kopf ab, seit ich den Ball getroffen habe, und es gibt wahr­schein­lich kein Wort, um zu beschreiben, wie es sich anfühlt. Finale. 55 Jahre. 1 Elf­meter. Geschichte. Ich kann nur sagen, es tut mir leid.


    Ich wünschte, es wäre anders gelaufen. Wäh­rend ich mich wei­terhin ent­schul­dige, möchte ich meine Team­kol­legen loben. Dieser Sommer war eines der besten Camps, die ich je erlebt habe und ihr habt dabei alle eine Rolle gespielt. Es ist eine Gemein­schaft ent­standen, die unzer­brech­lich ist. Euer Erfolg ist mein Erfolg. Eure Fehler sind meine. Ich bin in einer Sportart auf­ge­wachsen, in der ich davon aus­gehe, Dinge zu lesen, die über mich geschrieben werden. Sei es meine Haut­farbe, wo ich auf­ge­wachsen bin oder zuletzt wie ich meine Zeit abseits des Platzes ver­bringe.


    Ich kann den ganzen Tag Kritik an meiner Leis­tung ver­tragen, mein Elf­meter war nicht gut genug, er hätte rein­gehen sollen, aber ich werde mich nie dafür ent­schul­digen, wer ich bin und woher ich komme. Ich war nie stolzer, als diese drei Löwen auf meiner Brust zu tragen und zu sehen, wie meine Familie mich in einer Menge von Zehn­tau­senden anfeuert. Von sol­chen Tagen habe ich geträumt. Die Nach­richten, die ich heute erhalten habe, waren über­wäl­ti­gend und die Reso­nanz in Wit­hington brachte mich an den Rand der Tränen.


    Die Gemein­schaft, die mich immer unter­stützt hat, hält mich wei­terhin. Ich bin Marcus Rash­ford, ein 23-jäh­riger Schwarzer aus Wit­hington und Wythens­hawe, South Man­chester. Wenn ich nichts anderes habe, habe ich das. Danke für all die lieben Nach­richten. Ich komme stärker zurück. Wir kommen stärker zurück.“


    https://11freunde.de/artikel/m…sismus-in-england/4141225

  • https://www.msnbc.com/opinion/…rd-vile-expected-n1273765

    Für ganze Übersetzung fehlt mir Zeit, dies aus dem Gedächtnis nach dem Lesen.

    Sein Verdienst für Schulspeisen auch während Lockdowns für Bedürftige - die entgegen Johnsons Willen dann doch kamen, als die Kampagne Fahrt aufgenommen hatte - kann man nicht hoch genug einschätzen , dann nahm er sich ganz zurück und dankte all den anderen, die mitzogen (Lehrern ... nicht Promis) und nannte es Ehre, Teil gewesen zu sein.

    Bittere Ironie ist, dass unter den Rassisten vermutlich Eltern sind, deren Kindern dank Rashfords Einsatz geholfen wurde.

    Als Schwarzer bist du im Erfolg Teil der Nation, im Misserfolg Schwarzer.

    • Offizieller Beitrag

    Tausende Corona-Neuinfektionen bei EM-Finale

    Das EM-Finale im Wembley-Stadion hat sich negativ auf das Infektionsgeschehen in England ausgewirkt. Die Gesundheitsbehörde Public Health England (PHE) hat nun Zahlen veröffentlicht: 2295 Fans in und um das Stadion waren zu diesem Zeitpunkt höchstwahrscheinlich infektiös, 3404 Anwesende haben sich rund um das Ereignis infiziert. Bereits beim Halbfinale sollen 375 Fans 2092 weitere angesteckt haben.


    Beim Finale zwischen England und Italien kam außerdem noch hinzu, dass es beim Einlass zu chaotischen Szenen kam. So gelangten zusätzlich zu den erlaubten 67.000 Anwesenden auch noch tausende Menschen ohne Ticket in die Arena. Und die zugelassenen Zuschauer:innen mussten zwar einen negativen Corona-Test vorweisen, konnten das Testergebnis jedoch selbst angeben.


    EM-Finale in London: Fußball-Fest wurde zur Corona-Party | tagesschau.de

  • Neuinfektionen wird es, allen Versuchen zum Trotz, immer geben werden.

    Wichtig ist doch, wie viele davon einer ärztlichen Behandlung bedurften oder gar Intensivpatienten / Mortalitätspatienten wurde!

  • Darauf wird man keine Antwort finden, da sowas wohl nicht erfasst wird. Wichtig ist aber auch, wieviele Menschen diese Leute dann angesteckt haben und welche Folgen das für die hatte. 3000 Leute ist schon eine Hausnummer bei einem Event, wo 60.000 Menschen anwesend waren.


    Das Konzept der EM war jedenfalls für den Hintern, wie man aus der Beschreibung erkennen kann.

    Jeder Mensch mit einer neuen Idee ist ein Spinner, bis die Idee Erfolg hat.
    ---- Mark Twain ----

  • das proplem war das zu viele leute im stadion gelassen wurde .Ausser deutschland waren ja viele stadion fast ausverkauft

    • Offizieller Beitrag

    das proplem war das zu viele leute im stadion gelassen wurde .Ausser deutschland waren ja viele stadion fast ausverkauft

    Da ist noch viel mehr schiefgelaufen. Allein, dass die Zuschauer:innen selbst angeben konnten, wie sie getestet wurden, ist doch ein Witz. Und dann kommt noch dazu, dass die Stadioneingänge gestürmt wurden. Der UEFA dürfte es egal sein, sie hatte ihr großes Event und ihre schönen TV-Bilder.