CL 4. Spieltag: Borussia Dortmund - Inter Mailand

  • ja genau. genau. Sieg = Team, bei Niederlage = favre. willkommen beim BVB 2019

    Also spielt das Team gegen den Trainer :ironie:

                                                        :schal: Lieber Schweißperlen als gar keinen Schmuck. :schal:

  • ja genau. genau. Sieg = Team, bei Niederlage = favre. willkommen beim BVB 2019

    Also spielt das Team gegen den Trainer :ironie:

    Ist mir zu einfach.

    1. Halbzeit pfui, 2. Halbzeit top =>> Favre/Team... ? ( oder umgekehrt, geht auch )

    Willkommen beim Bvb seit 2016/2017.

    Von Geburt her Bremer Hanseat, mit Herz und Seele Dortmunder Borusse

  • im Grunde ist es die gleiche Diskussion wie mit Löw 2014. Haben wir nun trotz oder wegen Löw den Titel geholt ...


    Haben wir nun trotz oder wegen Favre die Partien gegen BMG und Inter gedreht ...


    Fakt ist, ein Trainer hat vor dem Spiel viel Zeit, seine Mannschaft taktisch einzustellen und auf das kommende Spiel vorzubereiten. Motivieren kann er kurz vor dem Spiel. D.h., wie die Mannschaft in ein Spiel rein geht, hängt maßgeblich vom Trainer ab. In der Halbzeit hat der Trainer nur noch minimale Möglichkeiten Taktiken zu ändern und auf Spielsituationen einzugehen. Dafür ist die Pause zu kurz, netto bleiben vielleicht 5min, Gelegenheit für eine brennende Ansprache aber bleibt. Nach der HZ kann ein Trainer nicht mehr viel eingreifen, außer durch Einwechslungen. Coachen von außen funktioniert vielleicht in den ruhigen Phasen des Spiels, aber nicht mehr, wenn es in die Crunchtime geht. Ist das Spiel hektisch, ist das, was ein Trainer reinruft egal, es hört eh keiner mehr.

    "Der Béla Réthy, der hat noch nie das gleiche Spiel wie ich gesehen. (Rolf Miller)


    "Ich glaube nicht, dass die Angst vorm Verlieren dich eher zum Sieger macht, als die Lust aufs Gewinnen." (Jürgen Klopp)

  • Es ist bisschen schade, dass manch einer hier unbedingt eine Diskussion pro oder contra Favre aufmachen will.

    Sachlich betrachtet war -meiner Ansicht nach- gegen Gladbach und Inter auffällig, dass wir zunächst etwas lahm und mäßig gespielt haben. Als dann die Felle davonschwammen, haben die Jungs Gas gegeben und sehr gut gepresst. Wer für ersteres nun verantwortlich ist, ob man erstes geduldig oder beharrlich nennt, ob für den Wandel nach der Halbzeit Favre oder die Mannschaft verantwortlich ist...???... Ich hätte "einfach"gerne letzteres am Samstag von Anfang an. Da müssten sich Trainer und Spieler doch einig sein, dass das besser ist :P:);)

    Hab' Dank für das Achtel Lorbeerblatt... :)

  • Ich hätte "einfach"gerne letzteres am Samstag von Anfang an. Da müssten sich Trainer und Spieler doch einig sein, dass das besser ist .

    Und genau das ist der Knackpunkt, an dem ich meine Zweifel habe.

    Dann kam der Zeitpunkt, als mir klar wurde, dass der Schlumpf, der alles und jeden hasst, der einzige Normale ist.

    Und nicht diese anderen manisch-gutgelaunten Psychopathen.

  • Es ist bisschen schade, dass manch einer hier unbedingt eine Diskussion pro oder contra Favre aufmachen will.

    was heißt "unbedingt", die Diskussion ist ja schon länger da. Die Alternative "Totschweigen" ist ja keine Option. Wenn ich mit Leuten auch außerhalb des Forums rede, ist das mit eines der wichtigsten bzw. kontroversesten Themen.

    "Der Béla Réthy, der hat noch nie das gleiche Spiel wie ich gesehen. (Rolf Miller)


    "Ich glaube nicht, dass die Angst vorm Verlieren dich eher zum Sieger macht, als die Lust aufs Gewinnen." (Jürgen Klopp)

  • was heißt "unbedingt", die Diskussion ist ja schon länger da. Die Alternative "Totschweigen" ist ja keine Option. Wenn ich mit Leuten auch außerhalb des Forums rede, ist das mit eines der wichtigsten bzw. kontroversesten Themen.

    Ja bin ich absolut bei Dir.

    Aber manchmal hab ich halt den Eindruck, dass alles was man sagt, als pro oder contra Favre gesehen wird, obwohl ich für mich das gar nicht so gemeint habe!

    Hab' Dank für das Achtel Lorbeerblatt... :)

  • Die Favre-Diskussion hat(te) doch, von vereinzelten "Ausreißern" abgesehen, durchgehend konstruktiven Charakter. So zumindest meine Wahrnehmung. Ich finde das in Ordnung, und spricht für dieses Forum!

    'you do not know what wars are going on down there where the spirit meets the bone'
    (miller williams)




  • Die Favre-Diskussion hat(te) doch, von vereinzelten "Ausreißern" abgesehen, durchgehend konstruktiven Charakter. So zumindest meine Wahrnehmung. Ich finde das in Ordnung, und spricht für dieses Forum!

    Da muss ich widersprechen. Jetzt: Ja, aber als die Misere abzusehen war, da galten Favre-Kritiker als böse Nestbeschmutzer, die besser zum FCB halten würden...


    Nein, ich sage hier bestimmt nicht: "Ich hab es ja gesagt!", zumal die Krise nun überwunden zu sein scheint.


    Ich sage nur, dass es vor ca. 4 Wochen aus meiner Sicht keine fair geführte Debatte war.

  • "Nestbeschmutzer", da hast du schon recht, das geht hier gelegentlich von jetzt auf sofort. War ich auch schon........ CrazyBirds

    'you do not know what wars are going on down there where the spirit meets the bone'
    (miller williams)