Favre, Lucien

  • Klopp ... hat nur über Motivation in den folgenden Jahren eine starke Truppe geschaffen.

    ... und auch eine Mannschaft gehabt, die nicht mehr so erfolgreich war, woraufhin er ging.


    Nur Favre-raus und Klopp-toll helfen nicht weiter. Solange keine Alternative greifbar ist, kann es Größe bedeuten, sich vorerst mit einer vermeintlich schlechteren Lösung abzufinden. :/

  • "...eine starke Truppe geschaffen"


    Möchte ergänzen : aus Nobodys eine starke Truppe geschaffen .


    Möchte das mal bewusst aus Richtung des Spielerpotentials bewerten ....die Sichtweise "lag alleinig am Coach" bringt doch nix. JK und die Zeit war geil aber JK ist weg, kommt nicht wieder und den JK 2.0 kenn ich nicht .


    Auf dem Weg 2008- bis 2011 standen uns doch erst einmal mangels Geld nur "Unbekannte" zur Verfügung ...Schmelle / Kagawa/ Sahin/Hummels/Grosskreutz/Kuba/Pische/Lewa...wer kannte die ? wer wollte die ?


    Ergo konnte Onkel Jürgen ganz in Ruhe 3. Jahre werkeln , die Homogenität der Truppe (gleiches Alter , keine Starallüren ,alle heiss den Sprung zu schaffen...denn der BVB war der erste Schritt in Sachen 1 BL ) hat/kann dabei sehr geholfen haben. Wäre interessant gewesen zu sehen wie JK mit den Disziplinlosigkeiten eines Dembele oder Sanchos umgegangen wäre..(-:


    Welcher Trainer danach konnte 3. Jahre in Ruhe mit dem gleichen Stamm arbeiten ?

    Welcher Trainer danach konnte nur annähernd auf solch eine homogene Truppe zurück greifen ?


    JK ist - keine Frage - ein fantastischer Motivator und Verkäufer aber er hatte auch das Momentum .....ab 2013 hätte er nur noch mit Zukäufen das Level halten können , das Geld hatte und hat der BVB nicht . Vielleicht steckte das auch hinter dem legendären Statement von JK : Diese Jungs sind nicht mehr heiss oder wollen den nächsten Step woanders machen ......für meine Spielidee benötige ich jedoch 11 hungrige ,selbstlose Spieler ,die dem Erfolg beim BVB alles unterordnen. Da es für so etwas keinen Resetbutton gibt , geh ich .

  • man kann es auch verkürzen, wer nicht spurt, darf gern auf der Tribüne Platz nehmen. Der Marktwert sinkt bei den Tribünensitzern ganz erheblich, das kann Motivation sein.

    wenn der Markwert sinkt, schneidet der Verein sich ja ins eigene Fleisch, DAS ist doch das Problem. und er schwächt sich meistens auch sportlich. Deswegen wird das fast nie gemacht.

    "Der Béla Réthy, der hat noch nie das gleiche Spiel wie ich gesehen. (Rolf Miller)


    "Ich glaube nicht, dass die Angst vorm Verlieren dich eher zum Sieger macht, als die Lust aufs Gewinnen." (Jürgen Klopp)

  • Dass Borussia Dortmund mit Favre in ein drittes Jahr geht, liegt wohl auch daran, dass man einen anderen Trainer nicht bekommen hat. Sky Italia berichtet, dass der BVB bei Massimiliano Allegri (52) angefragt hat. Allerdings kassierte man eine Absage des ehemaligen Juventus-Trainers. Wann genau das war, darüber wird nicht berichtet.


    spox.com

  • Klar! Allegri!! Sonst noch wer? Langsam nur noch lächerlich, diese Stuhlsägerei.

    There's a Rainbow at the End of Every Storm

    (Marty Stuart and His Fabulous Superlatives - Soul's Chapel)