BVB - Finanzthread

  • Wir wurden als beste virale Marke 2021 ausgezeichnet. Den Preis gibt es für das Unternehmen, das "in Online-Medien und auf sozialen Plattformen bei einer überdurchschnittlichen Präsenz die positivste Tonalität aufweist"


    Der CEO des Instituts für Management- und Wirtschaftsforschung sagt zum BVB als Gewinner:


    "Borussia Dortmund ist eine Marke, die viel mit ihrer Community interagiert, aber auch über eine Kommunikation verfügt, die interaktiv gesteuert wird. Darüber hinaus übernimmt der BVB gesellschaftliche Verantwortung und ist in dieser Hinsicht ein Stück weit die Projektion dessen, was wir uns alle wünschen."

    https://www.kicker.de/beste-vi…gezeichnet-803998/artikel

  • Ich weiss ja nicht ob "viral" heutzutage noch eine positive Eigenschaft ist :lol:

    Die Grobheit besiegt jedes Argument und verscheucht allen Geist.
    -- Arthur Schopenhauer (1788 - 1860), deutscher Philosoph

  • Es wird ein Konzernjahresfehlbetrag von 75 Millionen Euro für das Geschäftsjahr 20/21 erwartet.

    Wobei ich mich frage, wo ein solcher Betrag herkommt. Alleine die Heimspiele, lass es mal im besten Fall 25 sein, können ja wohl kaum der alleinige Grund sein.

    Die Grobheit besiegt jedes Argument und verscheucht allen Geist.
    -- Arthur Schopenhauer (1788 - 1860), deutscher Philosoph

  • Gerade kam die Ad-hoc-Meldung: Es wird ein Konzernjahresfehlbetrag von 75 Millionen Euro für das Geschäftsjahr 20/21 erwartet. Grund ist natürlich die Pandemie mit ihren Auswirkungen.


    Der sportliche Erfolg hat aber einen noch höheren Fehlbetrag verhindert.


    https://www.kicker.de/bvb-erwa…ionen-euro-805829/artikel

    Das ist natürlich eine Hausnummer. Es bleibt wohl dabei: Verkaufen wir Sancho oder Haaland nicht für die entsprechend hohe Summe, dann dürften wir auf dem Transfermarkt sicher nicht ins obere Regal greifen können. Wenn es natürlich bedeutet, dass Sancho und Haaland bleiben, weil keiner die Ablöse zahlen kann, wäre es natürlich auch gut.


    Gleichzeitig sehe ich auch bei anderen Clubs nicht die Nachfrage beispielsweise nach den Spielern, die bei uns nicht funktioniert haben. Die werden ja ähnliche Fehlbeträge durch die fehlenden Zuschauereinnahmen haben. Vor dem Hintergrund macht es beispielsweise auch Sinn, dass wir Passlack länger an uns gebunden haben, auch wenn er im Prinzip bei uns aktuell keine Rolle gespielt hat. Gleichzeitig ist es auch gut, dass wir mit Tigges, Knauf und Moukoko gleich mehrere Spieler aus der Jungend zu den Profis hochgezogen haben. Das wäre dann auch die Chance für den Nachwuchs, um im Profiteam Fuß zu fassen.

    Jeder Mensch mit einer neuen Idee ist ein Spinner, bis die Idee Erfolg hat.
    ---- Mark Twain ----

  • Wobei ich mich frage, wo ein solcher Betrag herkommt. Alleine die Heimspiele, lass es mal im besten Fall 25 sein, können ja wohl kaum der alleinige Grund sein.

    Sind es nicht, aber pro Heimspiel verdienen wir wohl aktuell 1,5 Millionen pro Spiel weniger.


    Das wären bei 25 Heimspiele immerhin auch schon 37,5 der 75 Millionen.


    Aber ich denke Corona wird da sicherlich auch für starke Einnahmensverluste in anderen Bereichen gesorgt haben. Fanshops etc. waren ja auch alle geschlossen. Keine Leute vor den Stadien die mal ein Schal oder so kaufen... da kommt doch sicherlich die eine oder andere Million zusammen.

  • Wie die Sponsorenverträge gestaltet sind weiß ja auch niemand. Spiel- und Übertragungsausfälle könnten auch eine Rolle spielen. Kann mir zum Beispiel nicht vorstellen, dass ein dermaßen defizitäres Unternehmen wie SKY den vollen Betrag aus dem Pool der Übertragungsrechte zahlt, wenn nicht gespielt wird.

    There's a Rainbow at the End of Every Storm

    (Marty Stuart and His Fabulous Superlatives - Soul's Chapel)

  • Wobei ich mich frage, wo ein solcher Betrag herkommt. Alleine die Heimspiele, lass es mal im besten Fall 25 sein, können ja wohl kaum der alleinige Grund sein.

    Rund 3 Millionen Euro an Einnahmen gehen per Heimspiel flöten. Die Bayern rechnen sogar mit vier Millionen Euro.

  • Ist ja sehr unterschiedlich, was man hier zu den Verlusten pro Spiel liest. Am Ende entsprechen die 75 Millionen Verlust ja ziemlich genau dem, was Watzke vor einiger Zeit schon prognostiziert hat, oder?

  • Ist ja sehr unterschiedlich, was man hier zu den Verlusten pro Spiel liest. Am Ende entsprechen die 75 Millionen Verlust ja ziemlich genau dem, was Watzke vor einiger Zeit schon prognostiziert hat, oder?

    Ja, wir haben die ganze Zeit so kalkuliert. Ich finde halt überall nur die drei Millionen Euro pro Heimspiel. Eventuell kann deepstar noch sagen wo die 1,5 her kommen

  • Diese Zahl habe ich von der Bild.


    Also die 2,5-3 Millionen lese ich nur im Zusammenhang VOR Steuern. Ist also kein Geld, was der Verein behält. Die 1,5 Millionen sind in dem Zusammenhang wohl der Wert NACH Steuern, also der Wert der effektiv beim Verein verbleiben würde.

  • Rund 3 Millionen Euro an Einnahmen gehen per Heimspiel flöten. Die Bayern rechnen sogar mit vier Millionen Euro.

    Hut ab, ihr trinkt alle zuviel Bier und esst zuviel Wurst im Stadion :lol:

    Die Grobheit besiegt jedes Argument und verscheucht allen Geist.
    -- Arthur Schopenhauer (1788 - 1860), deutscher Philosoph

  • Nun, die Stehplatzkarten werden es nicht sein, aber ich kann mir vorstellen, dass alleine die VIP-Logen pro Spieltag einen hohen sechsstelligen Betrag ausmachen.


    THE SITH CODE

    Peace is a lie, there is only passion.

    Through passion, I gain strength.

    Through strength, I gain power.

    Through power, I gain victory.

    Through victory, my chains are broken.

    The Force shall free me.