DERBY-Erlebnis weit außerhalb, aber nicht abseits

Waren (Müritz), die Stadt, in der ich geboren bin, ist die Stadt in der ich gerade bin. Weil Mama heute 81. Geburtstag hat. Ein Tag, vor dem ich mich gefürchtet habe. Konnte ein absoluter Stimmungskiller oder - vertiefer werden, so zwei Tage nach meinem ersten DERBY im TEMPEL!


Also direkt von DOrtmund hierhin.


Das hat Roland übernommen. Unser suppenkoch, (leider) inaktives Mitglied unseres Forums. Aber ein Kerl aus allerfeinstem Hartholz. Ehe ich ihn überhaupt fragen konnte, an welchem günstig gelegenen Bahnhof er mich rausschmeißen könnte, sagte er: "Ich bring' Dich da hin. Kleiner Umweg auf der Heimfahrt vom DERBY, lass' ma'" (Schaut mal auf maps.google nach - er wohnt in Rüdnitz, ...) DOrtmund - Waren - Rüdnitz ist fast Paris - Rom - Erkner. (Am Rande: wir sind über Rom gefahren ;)



Vom_DERBY_ueber_Umweg_nachhause


Wir kamen also gestern gegen fünf hier an und meine Mama wusste nicht recht, wer der Mann da ist.
"Ach, Roland???"
"Ja, erinnern Sie sich? Wir haben uns mal am Fernseher gesehen."
Das war ein skype-meeting vor einiger Zeit. Hatte Mama natürlich längst vergessen und schon damals nicht recht verstanden, was da abgeht.


Nun hat Roland noch mehr sehr gute Freunde - auch unter seinen Mitarbeitern. Eine von diesen, die mich - und meine Mama schon gar - nicht kennt, hörte hin, als er so sinngemäß sagte: <<Ein Freund von mir will Sonntag einen (Geburtstags-)Kuchen kaufen, in Mecklenburg... >>
Sie buk daraufhin dieses Teil:



DERBY_2015


Damit standen wir also nun gestern gegen 5 in der Tür. Wie gesagt, wer genau Roland ist, war Mama nicht so ganz klar. Außerdem musste er ja gleich wieder weg, weil noch weiter Weg.


Vielleicht muss ich mal erklären, warum ich mich vor dem Tag gefürchtet habe: Mama ist schwer MS-krank und kann kaum noch Freude empfinden außer an meinem Besuch. Aber: sie ist diejenige, die, was langjährige meinbvb- oder bvbpower-members wissen, nachdem ich - um ihrem Unmut über Talkshow-kucken zu begegnen, behauptet hatte, DoPa sei doch alles Fußball, gesagt hat: "Fußball ist, wenn DOrtmund spielt." Und das, ohne "viel mehr Ahnung" zu haben als ich ;-)


Heute Nachmittag nun ging's also an's Kaffeetrinken mit einem Stück von diesem Kuchen. Dabei ist erst mal nix passiert.


Mitten in der Ruhe danach wachte sie mit Tränen in den Augen - lange nicht gesehen (!) - auf und sagte: "Diesen Geburtstag werde ich nie vergessen. Dass die Mannschaft mir einen Kuchen schickt, ... ?"


Nachdem meine Tränen getrocknet waren, habe ich spontan beschlossen, keine Aufklärung zu betreiben ...


_____________________


Nachtrag am Tag danach:


"Machst Du nochmal die schönen Lieder von gestern an?" Ich bin komplett baff!

Kommentare 4

  • Welch anrührende wahre Geschichte. Du bist lieb, dass Du Deine Ma nicht aufgeklärt hast. Dafür bekommst Du einen ganz, ganz hohen Daumen. Meine Ma hatte ja einen Tag vor Deiner bzw. einen Tag nach dem Derby Geburtstag. Als wir abends aus dem Stadion nach Hause kamen, klingelte das Telefon und meine Ma hat sich bei meinem Mann und mir für den Derbysieg bedankt. Schon Wochen vorher hat sie auf die Frage, was sie sich denn zum Geburtstag wünsche stets gesagt: "Och Kinder, ich habe doch alles. In meinem Alter hat man keine Wünsche mehr, außer den Derbysieg." Hat ja geklappt. Dazu hat sie noch Fotos bekommen wie sie im Westfalenstadion auf dem Platz von Jürgen Klopp sitzt während einer Stadionführung an Weihnachten. Alles schön. LG Ina

  • Wenn man nicht vergisst wo man herkommt und die wichtigen Dinge im Leben ehrt , dann ist das eigene Leben erfüllt.

  • Sehr schöne Geschichte.Ich hab mir gerade eine Träne weggewischt.

  • Hey Uwe was für eine schöne Geschichte. Da war wohl der Kuchen auch ein Glücksbringer zu unserem Derbysieg hat ja einiges erlebt. Einfach nur genial der Spruch von Deiner Mutter Fußball ist wenn Dortmund spielt. Gruß Ralf