Ich steh' im Regen ...

Angefacht durch die Trainerdiskussion und Akis späte Reue, was die Demission von Jürgen Klopp angeht, habe ich mir einige Fragen gestellt.

Was ist es eigentlich, weshalb jeder Nachfolger zum Scheitern verurteilt ist?

Warum fällt es so schwer zu akzeptieren, dass dieser großartige Kerl nicht mehr aktiver Teil des BVB ist?


Sicher, zu einem gerüttelten Maß liegt es daran, dass mir dieser begeisternde Fußball fehlt.

Elf Mann mit dem Messer zwischen den Zähnen, die den Gegner überrollen.

Aber da ist noch was anderes. Etwas was tiefer geht. Ich fühle mich alleine gelassen.

Seit der Zeit nach Klopp fühle ich mich vom Verein im Regen stehen gelassen.


Friss oder stirb.


Von einem Tag auf den anderen waren wir Fans nicht mehr wichtig. Niemand mehr, der uns an die Hand nahm und uns auf dem Weg des BVB mitnahm. Ein Klopp konnte uns alles so verkaufen, dass wir es bedingungslos geschluckt haben. Er versuchte zumindest es zu erklären. Und jetzt?


Friss oder stirb.


Umstellung von Überfall- auf Ballbesitzfussball?


Friss oder stirb.


Ausrangieren der Vereinslegenden Kevin, Neven und Kuba?


Friss oder stirb.


Rückholaktionen von Götze und Hummels?


Friss oder stirb.


Widerspruchslose Sperrung der Südtribüne durch den DFB?


Friss oder stirb.


Damit man mich nicht falsch versteht, selbstverständlich haben wir (aus gutem Grund) kein Mitspracherecht.

Es waren alles Entscheidungen, die für sich genommen mit Sicherheit nachvollziehbar und richtig waren.

Aber ich will als Fan ernst- und wahrgenommen werden. Bittere Pillen haben wir genug zu schlucken bekommen, aber verdammt nochmal will ich Erklärungen.

Klopp hätte mir mit Sicherheit selbst Ballbesitzfußball schmackhaft gemacht.

Wann, zum Teufel, hat sich das letzte Mal irgendein Vereinsvertreter mal direkt an die Fans gewandt? Ich rede nicht nur vom Trainer.

Kein Watzke, kein Zorc, kein Kehl.

Wann kam das letzte mal ein „Hey, ohne euch schaffen wir das nicht!“? Auch in Krisen. Keine Worte vom Verein der Zuversicht auf einem neuen Weg.


„Wird brutal schwer, aber wir hauen mit euch zusammen alles raus und dann gucken was wir kriegen.“


Niemand vermittelt mir mehr, dass ich Teil des Ganzen bin.

Der Zusammenhalt der uns durch die Jahre mit Klopp getragen hat, ist ins Gegenteil geschlagen.

Ich fühle mich zum Kunden degradiert. Und dieses Gefühl verbittert. Wenn ich nur noch Kunde bin, dann liefert gefälligst. Punkt.

Und weil dem so ist, sieht man die Sachen auch düsterer und kritischer, als sie zum Teil vielleicht sind und der Trainer kann da natürlich am wenigsten für.


Ich will das nicht. Ich will das Verein, Trainer, Mannschaft und Fans endlich wieder eine Einheit bilden.


„Gemeinsam durch das Tränental, geschlossen Hand in Hand und am Ender der dunklen Gasse, erstrahlt die gelbe Wand!“


Egal mit welchem Trainer, aber nehmt mich endlich wieder mit.

Dann kam der Zeitpunkt, als mir klar wurde, dass der Schlumpf, der alles und jeden hasst, der einzige Normale ist.

Und nicht diese anderen manisch-gutgelaunten Psychopathen.

Kommentare 6

  • Ganz stark geschrieben. Vielleicht bin ich deshalb so brutal geworden. Wahrscheinlich sogar. Jab wir sind Kunden und unsere Missgunst ist das einzige was uns von wir geblieben ist. Ist schon echt traurig

  • Wunderbar geschrieben und leider in weiten Teilen richtig auf den Punkt gebracht! Fan sein war gestern, Kunde sein ist heute und morgen. Es wird auch niemand mehr abgeholt und mitgenommen. Entweder man springt auf den Zug auf, oder man bleibt am Gleis stehen. Und wartet auf etwas, das nicht mehr kommen wird. Event-statt Fußballkultur.

  • Ganz stark geschrieben!! Danke!

  • Da fällt mir ein Post ein, Sebastian hätte einen Disput mit Lucien gehabt. Weiß nicht mehr, in welchem Thread und schon gar nicht, worum es dabei ging. Das stand auch nirgends, oder? Vielleicht um Deine, Björn, Fragen? Könnte ich mir bei unserer ewigen No5 vorstellen. Aber - wie gesagt - weiß es nicht.


    Um's nich' zu vergessen: Danke für den Blog.

  • So wahr!

    Und ich persönlich finde, dieser Blog gehört in die Presse und vor allem auf den Schreibtisch von Aki!
    Danke Björn. :*

  • Leider gibts hier keine Emojis! Sonst würde ich 1000 Daumen hoch posten! Danke schön für diesen Blog!