Fussballfans sind keine Verbrecher

Ich war Rieme2.0 noch eine Antwort schuldig. Vorweg - Dir das Erlebnis eines Pfefferspray-Einsatz zu wünschen war wirklich drüber. Sorry.


Einem Sicherheitsfanatiker erscheint eine Welt, in der alle hübsch geordnet ins Stadion gehen, sich alle lieb haben, keine Schmähgesänge anstimmen und sich nach Spielschluss friedlich trennen, bestimmt wie ein feuchter Traum. Es ist die Welt der RBLs, Hoffenheims und Wolfsburgs. Es ist die fleischgewordene Allianz-Arena. DFL, DFB, UEFA und Konsorten kriegen bei dem Gedanken nasse Höschen.


Für mich ist es ein Albtraum. Zum Fußball gehören Emotionen und die sind nicht immer nur positiv.

Und was ist denn in Berlin passiert? Zwei Fan-Gruppen standen sich durch eine Plexiglasscheibe getrennt (!!!) mit Drohgebärden gegenüber. Wuhuuu – Skandal!

Rechtfertigt das den Einsatz von Pfefferspray in einem vollbesetzten Block? Nein! Meine Güte, was ist denn passiert? Nichts. Und es wäre auch nicht viel passiert.

Und Rieme2.0 genau wie Du behauptest, man können einem Polizeieinsatz ganz leicht aus dem Wege gehen, behaupte ich, dass dies bei Scharmützeln zwischen Fanlagern noch viel einfacher ist. Ich gehe seit über 30 Jahren zum Fußball. In meinen 20er-Jahren war ich so ziemlich das, was man heute „Alles-Fahrer“ nennt. Sowohl im In- als auch Ausland. Und in all den Jahren, ist mir nicht einmal etwas passiert. Und ja man stand sich öfter Nase-an-Nase mit gegnerischen Fans gegenüber, hat sich beschimpft und bepöbelt. Und wenn ich die heutige Szene mit den 80ern und 90ern vergleiche, ist das eh alles Kindergeburtstag.

Eskaliert ist es immer nur, wenn die Trachtentruppe meinte, sich einzumischen. Meist ohne Sinn und Verstand.

Schlimmer noch, in GE habe ich es selbst erlebt, dass man ohne jeglichen Grund von Seiten der Polizei auf uns Dortmunder losgegangen ist. Das Bild eines berittenen Polizisten mit blauweißem Schal um den Hals werde ich nie in meinem Leben vergessen.

Alle Drangsalierungen, Ungerechtigkeiten und Übergriffe, die ich beim Fußball erlebt habe, gingen immer von Polizei-Beamten aus und gipfelten in einer Anzeige wegen Beamtenbeleidigung auf Grund von Falschaussagen von diesen Typen. Von meinen Erlebnissen mit der Pariser Polizei habe ich berichtet.

Positiv-Beispiel ist übrigens die Belgische Polizei, nachzulesen in diesem Blog.


Abschließend noch ein Wort zum Thema Pyro. Du stellst das auf eine Stufe mit Pfefferspray. Dein Ernst?

Es mag Menschen geben, denen bereitet es gesundheitliche Probleme.

Darüber muss man reden Supahexe .

Aber ich bin überzeugt, dass 95% von denen, die im Block stehen, überhaupt kein Problem mit Pyro haben, sondern es geil finden.

Hier bin ich auch wieder in den 90ern (Entschuldigung ich bin halt ein alter Sack) – da hat die ganze Süd gebrannt und kein Hahn hat danach gekräht.

Im Gegenteil, der Verein hat damit sogar Werbung gemacht.

Aber in diesem Jahrtausend ist es offenbar Hobby geworden aus wirklich allem ein Problem zu machen.

Vielmehr als irgendwelche hochstilisierten Probleme im Fußball, macht mir viel mehr Angst, dass einem die Freiheit in allen Lebensbereichen immer weiter beschnitten wird. Aber hey, Sicherheit geht vor. Das ist aber ein anderes Thema.

Ein Schlusswort zum Thema Pyro noch von meinem griechischen Physiotherapeuten (PAOK-Fan): „Wovon redet ihr in Deutschland eigentlich – das ist doch kein Pyro.“


Wie es in Sachen Polizei auch gehen könnte, ist hier in einem Artikel der 11Freunde beschrieben.

Dann kam der Zeitpunkt, als mir klar wurde, dass der Schlumpf, der alles und jeden hasst, der einzige Normale ist.

Und nicht diese anderen manisch-gutgelaunten Psychopathen.

Kommentare 22

  • Stellungnahme des Vereins:

    https://www.bvb.de/News/Uebers…im-Spiel-bei-Union-Berlin

    Dem ist kaum etwas hinzuzufügen.

  • Ich wollte mich zu Deinem Blog äußern, aber mir ist es echt vergangen, nachdem ich die Kommentare gelesen habe - bzw. einen Teil davon.

    Und da bin ich komplett bei Dir, Björn - wer mit "ins Gehirn geschi**en" oder "Gülle" u.ä. eine Diskussion über unbillige Emotionen führen will, hat von sachlicher Diskussion keine Ahnung. Auch da scheinen entsprechende Vorbilder gefehlt zu haben.

  • Hallo Großer,


    auch ich habe mich noch nie in, vor oder nach einem Spiel unsicher oder bedroht gefühlt. A.B.E.R: Bei Pyro hört auch bei mir der Spaß auf - nicht einmal weil es saugefährlich ist (wir sind schon einmal aus den Oberrängen von gegnerischen Fans mit brennenden Fackeln beworfen worden!), sondern aus gesundheitlichen Gründen. Ich bekomme dann keine Luft und Erstickungsanfälle. Das ist weit weg von lustig oder geil. Wenn ich dann noch bei der Eingangskontrolle begründen muss, warum ich ein „Wurfgeschoss“ (mein Notfallspray) mit ins Stadion nehmen muss und andere schmuggeln Pyro en masse in ihren Block, dann fehlt mir die Verhältnismäßigkeit.

    • Deshalb schrieb ich ja auch, dass das Gründe sind über die man reden muss. Ganz klar. Aber nur weil JBK mal im Fernsehen eine Schaufensterpuppe mit einer Fackel angezündet hat, ist das kein Grund. Wäre man auch von Seiten der DFL/DFB nur ansatzweise Gesprächsbereit, fänden sich mit Sicherheit Alternativen mit wenig bzw. ohne Rauchentwicklung.

  • Ich versuch mich kurz zu fassen, wir zwei stehn an völlig unterschiedlichen Punkten. Und ganz ehrlich, wenn du dieses assoziale Gesocks das in Eberswalders Video zu sehen ist auch noch geil findest dann tust du mir nur noch leid. Ich denke in Zukunft sparen wir beide uns Diskussionen zu solchen Themen denn ich hab jetzt ja ne ungefähre Vorstellung zu deinen Ansichten und die werd ich nie verstehen und will es auch gar nicht und ich bin froh das ich meine Familie und wer auch immer der mir wichtig ist ebenfalls nicht Teil einer solchen Lebenseinstellung/Lebensweise ist.


    Edit:

    Stop, zu deiner Überschrift muss ich noch was loslassen, denn ich liebe diesen Satz. Richtig, Fußballfans sind keine Verbrecher, Menschen mit deiner Einstellung und die diese wie am Wochenende ausleben dagegen schon.

    • Was ist denn meine Einstellung? Das man gefälligst nicht mit Kanonen auf Spatzen schießt, so lange kein unbeteiligter Dritter zu schaden kommt. Es ist doch nichts passiert. Gehst Du wirklich ins Stadion und hast noch nie die gegnerischen Fans beleidigt?

    • Nein, ich habe noch nieeee gegnerische Fans beleidigt. Schalker zählen doch nicht, oder? 😂😂😂


      Sorry, musste sein. Ich möchte das Thema aber nicht ins Lächerliche ziehen.

    • Natürlich sind auch aus meinem Mund schon Wörter gekommen im Stadion die meine Tochter nicht hören sollte da ist aber ein himmelweiter Unterschied zu den Bildern und dem Video vom Wochenende. Und wer so was verharmlost oder gar noch glorifiziert (so muss Fußball sein) dem haben se ins Gehirn geschissen und da ist für mich auch jede Diskussionsgrundlage genommen.

      Weißt du wie ich finde wie Fußball sein muss?? So wie gegen Malaga. Da gabs keine Pyro, oder Ausschreitungen, oder kurz vor der Eskalation stehende Situationen. Da gabs ne geile Choreo, da gabs 90 Minuten (korrigiere 94 Minuten) ne mega Stimmung und keiner wollte dem anderen an die Gurgel. Noch besseres Beispiel ist vielleicht sogar ein Jahr später beim Ausscheiden gegen Madrid. Da wurde jeder scheiß gewonnene Zweikampf frenetisch gefeiert und am Ende trotz Ausscheidens ein mega Gefühl des Stolzes im ganzen Stadion verbreitet. DAS sind für mich Emotionen die zum Fußball gehören und nicht diese Gülle die du hier versuchst als pathetisch darzustellen. Wenn diese Emotionen Dir nicht reichen und du es brauchst sich irgendwelche sinnlosen und niveaulosen Scharmützel mit den gegnerischen Fans zu liefern dann ist das für mich einfach nur armselig.

    • Nach dem Malagaspiel haben uns die gegnerische Fans applaudiert und wir ihnen. Das war wirklich besonders!


      Für mich gehört Gewalt nirgendwo hin - weder verbale noch körperliche.

    • Aber es ist schon erstaunlich Rieme2.0 , wie sehr Du Deine negativen Energien unter Kontrolle hast.

      Da kann ich mir noch ne Scheibe von abschneiden.


      Mein Vorbild! :inlove:


      :ironie: